Herzlich Willkommen!

 

Schön, dass Sie uns gefunden haben!  Viel Spaß beim Entdecken unserer Angebote.


Sommer-Predigt-Reihe in Germersheim

„Sein Glanz ist wie Licht“ lautet der Titel der Sommer-Predigt-Reihe der Prot. Kirchengemeinde Germersheim. Im Mittelpunkt der drei Gottesdienste im August steht jeweils eines der Kirchenfenster, die von Margot Stempel-Lebert gestaltet wurden. Die Landauer Künstlerin wäre dieses 100 Jahre alt geworden. Dies gibt Anlass, die leuchtenden Botschaften ihrer kunstvollen Glasmalereien näher in den Blick zu nehmen. Seit 1968 sind sie der Blickfang im Altarraum der protestantischen Kirche und erstrahlen seit deren Renovierung in 2019  in neuem Glanz.

Am Sonntag, 14.8. um 10 Uhr wird das Tauffenster unter dem Titel „Mit allen Wassern gewaschen“ Thema der Predigt von Pfarrer Traugott Oerther sein.
Das mittlere Fenster „Der alte und der neue Mensch“ rückt in den Fokus in einem Dialog mit Pfarrerin Christine Klein-Müller und Prädikant Karlheinz Saltzer am Sonntag, 21.8. um 11 Uhr.
Um das Thema „BeGEISTert leben“ und das Pfingstfenster dreht sich der Gottesdienst am 28. August um 10 Uhr mit Dekan Dr. Michael Diener.
Zu allen drei Gottesdiensten ergeht herzliche Einladung in die Prot. Versöhnungskirche in Germersheim in der Marktstr. 19.

Die Prot. Kirchgemeinde Germersheim lädt herzlich ein zum Klang*Raum*Kirche am Mittwoch, 17. August um 19 Uhr in der Germersheimer Versöhnungskirche (Marktstr. 19).
„An den Mond“ lautet das Thema, das Doris Wettengel (Gesang) und Ilse Hahn (Liedbegleitung) mit der Musik aufgreifen werden. Die Liturgie übernimmt Pfarrerin Christine Klein-Müller.
Die musikalische Andacht dauert 30 Minuten und möchte eine kleine Insel mitten im Alltag sein.

 

Besuchen Sie uns auch bei


Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Mittwoch, 17. August 2022

Fürchtet den HERRN und dient ihm treu von ganzem Herzen; denn seht doch, wie große Dinge er an euch getan hat. 1. Samuel 12,24

Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid brennend im Geist. Dient dem Herrn. Römer 12,11